18.01.2014 Magdeburg: Naziaufmarsch verhindern

Es ist mal wieder soweit.

Die Geschichtsverdreher kommen mit ihren Helfershelfer wieder nach Magdeburg um Unruhe zu stiften.

An dem Tag weis man mal wieder nicht wer in der jeweiligen Gesinnungsuniform steckt. Somit darf man sich mal wieder auf ein alljährliches Katz-& Mausspiel einrichten verteilt über die ganze Stadt. Nach den Vorfällen in Hamburg mit dem 28.12.2013 konstruierten Vorwand zum errichten einer Großgefahrenzone steht diesmal die Polizei mit ihren Aktivitäten im besonderen Interesse.

Macht sie es wie in Erfurt? Nazis kesseln und dann zurück zum Bahnhof und Heimreise oder wie in Dresden? Jeder der sich mit Handy in den jeweiligen Funkzellen aufhält ist ein potenzieller Straftäter oder wie in Stuttgart zum schwarzen Donnerstag? Alle knüppeln und Pfeffern der richtige ist immer dabei.

Man weis es nicht welche Taktik sich diesmal die Polizei mit Ihren 2500 Einsatzkräften aus dem GESAMTEN Bundesgebiet ausgedacht hat, aber alle erreichbare Kamera, egal ob Presse oder freie Medien oder Bürger sind auf die Polizei gerichtet.

cams21 wird ab ca. 13:00Uhr mit schlechter auflösung und kleiner Bandbreite live übertragen:

Bei besonderen Ereignissen kann umgehend auf schärfer geschaltet werden.