27.09.2016 Magdeburg; Der Brandanschlag in Tröglitz

Markus Nierth, wegen der fremdenfeindlichen Hetze von seinem Amt als Tröglitzer Bürgermeister zurückgetreten, erzählt von den Vorfällen im Süden von Sachsen-Anhalt und untersucht die Hintergründe und Strukturen, die stellvertretend für die Zustände vielerorts in Deutschland ste-
hen. Er zeigt den Extremismus der vermeintlichen Mitte und gewährt anhand eines konkreten Beispiels Einblick in die Mechanismen, die auf fatale Weise zusammenspielen: das Schweigen der Mehrheit, die über Jahre gewachsene, heimliche oder offen affirmative Komplizenschaft mit
den Rechtsradikalen, die Untätigkeit von Politikern und das stille Mitläufertum der Bürger. Dabei geht er zugleich auf analoge Entwicklungen in Baden-Württemberg und Bayern ein.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Magdeburg in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V., dem Miteinander –
Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V.