Stellungnahme Landesbündnis JA zum Ausstieg zu den Ergebnissen des SWR-Stimmungstests

Pressemitteilung – Stellungnahme Landesbündnis JA zum Ausstieg zu den Ergebnissen des SWR-Stimmungstests vom Do, den 17.11.2011

„Für uns ist dieses Umfrageergebnis eine Momentaufnahme, die noch nichts über das Abstimmungsergebnis aussagt“, kommentiert Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende des BUND und Sprecherin des Landesbündnisses JA zum Ausstieg, „ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende eine Mehrheit für ein JA zum Ausstieg erreichen werden.“ Zugleich sei das Resultat der Meinungsumfrage ein Auftrag an das Landesbündnis, seine Aktivitäten in ganz Baden-Württemberg in den kommenden Tagen noch weiter zu verstärken. „Wir haben zahlreiche Informationsveranstaltungen im ganzen Land und werden die Bürgerinnen und Bürger davon überzeugen, dass wir die besseren Argumente auf unserer Seite haben. Abgerechnet wird zum Schluss“, so Dahlbender. 

Die Sprecherin des Landesbündnisses wies darauf hin, dass sich die Befürworter des Ausstiegs in einem Kampf wie David gegen Goliath befänden. „Wir haben bislang mit einem Zehntel der Summe wirtschaften können, die die Befürworter von S21 für ihre Kampagne zur Verfügung haben“, unterstreicht Brigitte Dahlbender, „hier wird mit unterschiedlich langen Spießen gekämpft.“

Hannes Rockenbauch, SÖS-Stadtrat aus Stuttgart und Sprecher des Landesbündnisses, sieht die einzige Chance auf Frieden im Land, wenn das Tiefbahnhofprojekt endgültig gekippt wird: „Wer ein echtes Interesse daran hat, dass der Streit um S21 beendet wird, stimmt mit Ja. Wenn das Land aussteigt, kann das Projekt gekippt werden. Dann ist die Kostenexplosion gestoppt, dann sind ein wirkungsvoller Umweltschutz und moderner Verkehr im gesamten Land möglich. Aber wenn das Projekt gebaut wird, kommen die bisher verschwiegenen Risiken und die ganzen technischen Probleme ans Licht. Wenn man erst in der Baugrube steht, kommen die wahren Kosten auf uns zu. Das wird ein Fass ohne Boden, das nur mit noch mehr Steuergeldern gestopft werden kann.“

Der Abstimmung am 27.November sieht Hannes Rockenbauch mit Begeisterung entgegen. „In den nächsten zwei Wochen starten wir noch einmal durch, unsere vielen Aktiven sind mit unglaublich viel Engagement dabei und verteilen jetzt nach und nach unsere Infos in den Briefkästen im ganzen Land. Rockenbauch ist überzeugt: Viele Menschen entscheiden sich erst kurz vor der Wahl“. Er appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Die Zeit ist reif für den Ausstieg aus dem Milliardengrab Stuttgart 21. Stimmen Sie mit Ja!“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Landesbündnis JA zum Ausstieg
Paulinenstraße 47 – 70178 Stuttgart
www.ja-zum-ausstieg.de – 0711 6691-238