Höhere Fahrpreise für SSB Kunden durch S21

Foto: Alexander Schäfer (Quelle: http://www.schaeferweltweit.de/)

Foto: Alexander Schäfer (Quelle: http://www.schaeferweltweit.de)

Den Kunden der Stuttgarter Stadtbahnen droht durch das Bahnprojekt Stuttgart 21 nicht nur ein erheblich schlecherer Service, auch die Ticketpreise könnten sich durch den Umbau der Haltestelle Staatsgallerie deutlich erhöhen. Auf einer Informationsveranstaltung gestern im Stuttgarter Rathaus behaupteten Vertreter der SSB zwar, dass während der sehr umfangreichen und komplizierten Umbauarbeiten angeblich alle Haltestellen weiterhin angefahren werden könnten, dafür müssten allerdings die betroffenen Stadtbahnlinien dann relativ große Umwege fahren.

Image 1

Aus einer Bürgernachfrage ging in der anschliessenden Diskussion hervor, dass diese Umwege Auswirkungen auf das Kurzstreckenticket nach sich ziehen könnten. Mit dem Kurzstreckenticket der SSB kann man eine Strecke von 3 hintereinander liegenden Haltestellen zurücklegen. So kann man mit der Stadtbahn bisher für 1,20 Euro beispielsweise von der Haltestelle Neckartor bis zum Charlottenplatz fahren. Nach den Plänen der SSB würde für diese Strecke künfig ein Umweg über den Hauptbahnhof erforderlich sein, für den das Kurzstreckenticket dann nicht mehr ausreicht. Für die Fahrt zum Charlottenplatz wäre dann ein 1-Zonen Ticket zu lösen, welches allerdings 2,20 Euro kostet.

Eine Nachfrage bezüglich Preissenkungen im Zuge des deutlich schlechteren Service und der erhöhten Preise während der sehr langen Bauzeit, quittierte
Herr Reichle von der SSB mit einem Kopfschütteln.

air/05.06.2014