Kommentar „Euro Hawk Fail“

Foto Paulae Polizei-Drohne "Sensocopter" im Einsatz während des 13.2.2011 in Dresden http://de.wikipedia.org/wiki/Polizei-Drohne

Foto Paulae
Polizei-Drohne „Sensocopter“ im Einsatz während des 13.2.2011 in Dresden http://de.wikipedia.org/wiki/Polizei-Drohne

Ein Kommentar zum Drohnendesaster von CHRISTIAN BRUGGER-BURG

Quelle Monomos Blog http://www.monomo.tk/2013/05/euro-hawk-fail.html

Dass sich jetzt alle über das verschwendete Geld beim Rüstungsprojekt „Euro Hawk“ aufregen, ist für die Strategen von CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne perfekt, denn alle gewinnen.

Die SPD und die Grünen können die Regierung angreifen und ihnen Geldverschwendung vorwerfen. Die CDU/CSU können sich als sicherheitspolitsicher Hardliner und Law and Order Freunde profilieren. Die FDP kann ihr Mantra vom „Entwicklungsstandort Deutschland“ herrunterbeten. Kurz um alle Parteien können sich freuen bei ihren Wählerschichten gut anzukommen. Das größte Plus an der Diskussion ist aber das keine über den Unsinn von Drohnen spricht. Es wird von allen als gegeben hingenommen.

Jetzt kommt sogar die DB mit dem Vorstoß um die Ecke dass sie Drohnen zur Bekämpfung von Sprayern einsetzen will. Auch der amerikanische President will in Zukunft nicht mehr Drohnen zur gezielten Tötung von US-Amerikanern einsetzen. Von all den Schattenseiten von Drohnen spricht niemand einzig die paar Millionen Euro die verpulvert wurden sind von Interesse. Gegen Drohnen spricht aus meiner Sicht vor allem das sie über all zu jeder Zeit und ohne Einschränkung zur Überwachung von Bürger eingesetzt werden können und auch werden. Das ganze womöglich auch noch in einer Art und Weise dass der Bürger keine Chance hat die Überwachung zu erkennen oder zu vermeiden. Auch das Obama Versprechen in Zukunft keine Zivilisten mehr durch Drohnen töten zu wollen ist die Klare Erklärung: „Wir haben in der Vergangenheit mehrfach Zivilisten mit unbemannten Drohnen getötet. Tschuldigung.“

Aber wir regen uns nur über einige lausige Millionen Euro auf ohne zu erkennen, dass sobald die nächste Regierung gewählt ist einfach eine automatisches Ausweichsystem in den Falken eingebaut wird und wir die Dinger in der Luft haben. Dies ist vollkommen unabhängig von der Zusammensetzung der nächsten Regierung. Denn alle lieben diese „harmlosen“ Drohnen welche aus 20 Kilometer höhe einem die Zeitung vorlesen können. Mal sehen wie lange es dauert bis diese „harmlosen“ Helfer der Truppen zur Selbstverteidigung ein paar Raketen untergeschnallt bekommen.

27.05.13/til