Kommentar zur Samstagsdemo in Stuttgart

Samstagsdemo_23.2.2013(Stuttgart den 23.02.13) Samstagsdemo in Stuttgart und es strömen die Massen. Tausende sind wieder trotz eisiger Temperaturen erschienen, um zu zeigen, dass der Druck gegen den Bahnsinn21 ungebrochen ist. Neben den Rednern Franz Alt (Journalist) und Joe Bauer (Kolumnist) traten auch einige länger nicht gehörte Vertreter der Bewegung gegen S21 wieder aufs Podium. Brigitte Dahlbender (BUND), Peter Pätzold (Grüne) und Hannes Rockenbauch (SöS) zeigen durch ihre Anwesenheit, dass Wahlen ihre Vorboten voraus senden und ebenso dass dieses sehr flüchtige öffentliche Aufsehen nun wieder einen kurzen Höhepunkt erreicht.Während sich die Allgemeinheit noch künstlich an längst bekannten Kosten hochzieht und „erstaunt“, so genannte „Explosionen“ feststellt, zuckt der Demo geprüfte Stuttgarter nur gelangweilt mit den Schultern – zieht den Kragen in die kalte Winterluft und bläst in die Pfeife im (Zitat Angela Merkel:) „Maul“.

Pfeife

An allen Ecken der Stadt wütet derweil die Bahn im sinnlosen Reigen der blauen Rostrohre  oder baut Betonwerke und „Zwischenangriffe der Sinnlosigkeit“. Aber jetzt lieber mal ein paar Impressionen der eigentlich verlässlichen Tatsachen bei S21! Diese Tatsachen sind die Mutbürger in Stuttgart – seit 3 Jahren massiv auf der Straße seit Beginn des Unsinns in tatsächlich kritischer Begleitung. Bei Wind und Wetter (auch Unwetter und Stürmen im Wasserglas politischer Natur) stehen sie auf dem Platz, denn auf dem Platz entscheidet sich das traurige Spiel!

– Zur Dokumentation –

Der Demozug endete dann – unter der Musik der Trommelgruppe BANDA MARACATÙ,  Lokomotive Stuttgart und Capella Rebella – mitten im ehemaligen Mittleren Schloßgarten, welcher sinnlos unter der Regierung Kretschmann gerodet wurde. Um diese klaffende, mahnende Wunde zieht sich mittlerweile das Geflecht der sinnlosen blauen Rostrohre einer uferlos expandierenden Grundwassermanipulationsanlagen. Ohne bisher nur einen einzigen Liter Wasser gefördert zu haben, sind diese nun schon mehrfach geändert und erweitert worden. Ob der bestgeplante und am 30.09.2010 freigeprügelte Einsatz dieser Anlagen jemals unter praktischen Beweis gestellt werden wird, steht weiterhin in den Sternen.

Samstagsdemo 23.02.13

Leider kann man dabei nicht wirklich sicher sein, das nie zu erleben, denn nur weil zur Zeit die Kosten angeblich „explodieren“, findet sich dennoch weit und breit kein mutiger Politiker, der dem Unsinn ein Ende bereiten würde. Im Gegenteil – die offensichtlich völlig projektunkundige Bundeskanzlerin meint, es würde reichen wenn sie sich sinnfrei, inhaltslos und unüberlegt trotzig für das sinnlose Weiterbuddeln ausspricht. Und das während so gut wie alle Bastionen ihrer Partei mittlerweile Kiel-Oben in der aufgewühlten See treiben und es längst sinnvoller wäre, endlich mit sinnvollen Entscheidungen zu glänzen anstatt mit blinden, unausgegorenen Durchhalteparolen, denen selbst die Alt-Medien keine besondere Bedeutung mehr beimessen.

Bleibt die dünne Hoffnung, dass der unglaubliche Pfusch am Berliner Flughafen lange genug mahnend in den Alt-Medien hochgekocht bleibt bis auch S21 endlich das sauer verdiente Ende erreicht. Sonst droht durch Kretschmanns Politik des Nichtstuns ein weiteres Jahr der sinnlosen Risiken durch den Probebetrieb eines sinnfreien Grundwassermanipulationssystems – bezeichnenderweise lässt die Deutsche Bahn ja schon das BAD in Bad Cannstatt weg…

pk_regen_seite_1

Zum Schluß ein in persönlicher Appell an die Gegner des Wahnsinns: Die Bundestagswahl ist ohne Frage eine wichtige Sache, aber sie ist keine allein stehende Lösung für die Fragen die in Stuttgart wichtig sind! Lernt doch endlich aus den Fehlern der Vergangenheit und verfolgt diesmal konsequent eure Ziele. Kommuniziert eure Inhalte wieder selbst! Diese bestehen aus wesentlich mehr als einer Lernresistenten Bundeskanzlerin und auch aus mehr als einer Scheindiskussion über Kosten bei einem Sinnlosen Projekt. Bei S21 sind nicht nur die Kosten das größte Problem und Politiker sind keine „Lösung“ sondern das „Problem“!

ProjektAus jetzt – Oben Bleiben gegen alle Widerstände!

23.02.13 / LoB