Sinnlose Südflügel Räumung jährt sich heute

Ein Jahr ist es nun her. Heute Nacht jährt sich die Räumung am Südflügel. Die Polizei räumte die Demo der Gegner des Immobilienprojektes Stuttgart 21, welche auf den absolut sinnlosen Abriss eines denkwürdigen Gebäudes durch eine friedliche Demonstration hinweisen wollten. Dieser Tage zeigt sich immer deutlicher, wie unglaublich dumm dieser Abriss war.

Eine Stuttgarter Polizei hätte sich schützend vor das Gebäude stellen sollen, in Anerkennung für Stuttgarts verantwortungsvolle Bürger. Das Projekt ist nicht durchführbar und das NICHT „nur“ wegen der Kosten. Die Kosten sind nur das Gipfelkreuz auf der Spitze eines riesigen Eisberges von unglaublichstem Unsinn rund um das totgeborene Kind S21.

Was ist seither passiert?
Die Bahn hat den HBF Stuttgart sinnlos zerstört – nach dem Nordflügel auch den Südflügel. Weder auf den Nordflügelgelände (seit über 2 Jahren!) noch auf dem Südflügelgelände wurde bisher Sinnvolles gebaut! Dort soll zwar eine weitere nutzlose Grundwassermanagement Anlage errichtet werden, doch ob die 7. Planänderung jemals genehmigt wird, ist überaus fraglich! Spätestens seitdem der „Bürger“meister Schuster nun keinen weiteren Schaden mehr anrichten kann, ist fraglich ob Herr Kuhn (und seine Wasserbehörden) für die Zerstörung des Mineralwasservorkommens verantwortlich sein möchten.

Und die DB beweist auch am Südflügel ihre Unfähigkeit – selbst bei dem vergleichsweise einfachen bautechnischen Vorgang bringt es die DB fertig und zerstört ihr eigenes Bahnhofsdach. Dabei gefährdet sie seit vielen Monaten und bis heute wissentlich alle Menschen, die sich unter diesem Dach aufhalten! Nicht einmal beim Abriss versteht die DB auch nur ansatzweise wie der bestehende Kopfbahnhof funktioniert! Selbst Weichen verstehen sie nicht (siehe dazu Thema Weiche 227 und die anhaltenden Probleme, die im gesamten Verkehrsnetz dadurch produziert werden).

Nach Jahren bröselt nun auch das Stillhalten der Medien. Auch kein Politiker (außer unwichtige Oppositions-CDUler und ehemalige Filzknotenpunkte) stellt sich mehr bedingungslos voll hinter den Mist21. Keiner will mehr für die erheblichen Risiken aufkommen und selbst die stetig bröckelnde Rentabilität wird nicht mehr dementiert. Die DB verschiebt Versenkungskreise und Abnickungsratsitzungen und hat nicht mal mehr das Dementieren im Griff…

WOZU also wurde der Südflügel abgerissen?

( LoB/new Stuttgart, den 13.01.13)