Stuttgart 21: Vortrag von Dipl.Ing. Hans Heydemann am 23.05.2013 LIVE

 Fotografin Gisela Spitzer

Quelle Bild: Gisela Spitzer

K(ernen)21 ist ein Verein, der sich für die Förderung eines zukunftsfähigen Öffentlichen Personennahverkehrs einsetzt. Im Rahmen seiner Aktivitäten und in Zusammenarbeit mit dem Rems-Murr-Zusammenschluss der Widerstandsgruppen gegen den geplanten Tiefbahnhof Stuttgart21 hat K21 den Ingenieur Hans Heydemann von den Ingenieuren22 eingeladen. Bei seinem Vortrag am Donnerstag, 23. Mai um 19.30 Uhr im TV-Heim in Stetten befasst er sich mit dem Brandschutz beim geplanten Tiefbahnhof bzw. auf den Bahnstrecken des VVS-Gebietes.
Zur Vorschau ein Film eines brennenden ICE Triebkopfes in Offenbach.

Nach seinen Erkenntnissen ist das Brandschutzkonzept des geplanten Tiefbahnhofs für Stuttgart 21 weder funktions- noch genehmigungsfähig. Auch von der zuständigen Stuttgarter Feuerwehr wurde der mangelnde Brandschutz im Tiefbahnhof bereits mehrfach kritisiert. Denn die größte, oft unterschätzte Gefahrenquelle im Brandfall ist die Verrauchung der Fluchtwege. Und die führen im Tiefbahnhof alle nach oben – mitten in den Rauch hinein. Dies könnte insbesondere für Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen zur möglicherweise tödlichen Gefahr werden.
Doch der Vortrag beschäftigt sich nicht nur mit Stuttgart21, sondern stellt mit anschaulichem Bildmaterial von Brandfällen im Bahnverkehr dar, was passiert, wenn ein brennender Zug in einen Bahnhof einfährt bzw. im Bahnhof Feuer fängt. Dies ist ein Fall, der durchaus auch auf den Bahnstrecken der Rems- und Murrbahn vorkommen könnte und auf den unsere örtlichen Wehren vorbereitet sein sollten. Deshalb sind auch ausdrücklich alle Feuerwehrleute und für die Feuerwehr Verantwortlichen im Remstal zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Der Eintritt ist frei.

cams21 übeträgt die Veranstaltung live ab 19:30 Uhr

Quelle: Kernen21

kla/21.05.13