ver.di Warnstreik im öffentlichen Dienst Stuttgart 19.03.2014

ver.di Warnstreik im öffentlichen Dienst Stuttgart 19.03.14

Symbolbild ver.di Warnstreik im öffentlichen Dienst Stuttgart

Heute, am Mittwoch, 19.03.2014 fand im Rahmen der Warnstreiks im Süden Baden-Württembergs ein Warnstreik des öffentlichen Dienstes in Stuttgart statt.  Der Demozug startete beim CinemaxX Stuttgart an der Liederhalle und marschierte dann laut Veranstalter mit rund 5000 Teilnehmern Richtung Schlossplatz Stuttgart, wo dann die eigentliche Kundgebung laut Veranstalter mit mehr als 6000 Teilnehmern stattfand.

cams21 Zusammenschnitt des Demozug

cams21 Zusammenschnitt der Kundgebung

Weitere Infos zu diesen Warnstreiks

Ganztägiger Warnstreik u.a. Nahverkehr, Müll, Kitas, Klinikum, Bäder, Stadtverwaltung in Stuttgart, weitere Kommunen und Landratsämter aus der Region (LB, BB, Wn), Arbeitsagentur, Bundesbank.

ver.di fordert eine Anhebung der Entgelte um 100 Euro plus zusätzlich 3,5 Prozent, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro monatlich sowie die unbefristete Übernahme der Auszubildenden. Für den Nahverkehr soll es darüber hinaus eine Zulage von 70 Euro monatlich geben, in den Krankenhäusern sollen die Nachtzuschläge von 15 Prozent auf das Niveau der Nachtzuschläge im TVöD (20 Prozent) angehoben werden. Gleichzeitig will ver.di mit den Arbeitgebern über einen einheitlichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen für alle Beschäftigten sowie über den Ausschluss von sachgrundlos befristeten Arbeitsverträgen sprechen. Das Ergebnis soll zudem zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten beim Bund übertragen werden.

Quelle: bawue.verdi.de

kla/19.3.14