Vortrag: GWM – verrohrt, verbohrt, verantwortungslos

DSC8488

Die Initiativgruppe „Bad Cannstatter gegen S21“ hat den Geologen Dr. Ralf Laternser amDonnerstag, den 18. April um 19 Uhr in das Bezirksrathaus Bad Cannstatt zu einer Informationsveranstaltung über das sogenannte „Grundwassermanagment“ eingeladen.
Titel der Veranstaltung: „Verrohrt, verbohrt, verantwortungslos – Aktuelle Informationen zum Grundwassermanagement beim Projekt S21„.

cams21 hat die Veranstaltung aufgezeichnet:
Teil1

Teil2

Dr. Ralf Laternser

Die Bahn lässt derzeit mit Hochdruck blaue Rohre im Kernerviertel verlegen. Sie gehören zu einem insgesamt 17 km langen bisher einzigartigen Groß-Experiment im Herzen von Stuttgart.  Mittels einer Grundwassermanipulation riesigen Ausmaßes – vorgesehen ist das Abpumpen von mindestens 6,8 Milliarden Liter Grundwasser und ihre Wiedereinleitung an anderer Stelle in den Stuttgarter Untergrund – will die Bahn für eine trockene Baugrube ihres unterirdischen Projektes Tiefbahnhof Stuttgart 21 sorgen. Ein sogenanntes „Grundwassermanagement“ (GWM) soll das bisher bestehende sensible Gleichgewicht der Druckverhältnisse im Stuttgarter Untergrund erhalten, das zwischen Grundwasser und dem darunter fließendem Mineralwasser besteht.

Dr. Ralf Laternser wird die geplanten Eingriffe in den Stuttgarter Untergrund und ihre möglichen Risiken erläutern. Er informiert über das laufende Genehmigungsverfahren zum GWM und die Sicht kritischer Geologen und des Landesamtes für Geologie auf die aktuell 7. Planänderung: Das Landesamt für Geologie weist in einer Stellungnahme auf die „unkalkulierbaren geologischen Verhältnisse hin und bemängelt, dass die Unterlagen der Bahn für die Planänderung unvollständig und nicht nachvollziehbar seien.“  Ferner wird Dr. Laternser auf die durch die Baumaßnahmen des Projektes Stuttgart 21 drohende Gefährdung der Mineralquellen eingehen.
In der Diskussion wollen wir der Frage nachgehen, wer die Verantwortung für den Erhalt dieses Naturschatzes übernimmt. Im Vorfeld der OB-Wahl antwortete unser jetziger Oberbürgermeister Fritz Kuhn auf unsere Fragen zur Bedeutung der Mineralquellen: „Das Mineralwasser in Stuttgart stellt nicht nur einen materiellen Wert dar. Es ist eigentlich unbezahlbar und ein emotionaler Wert.“ Und bezogen auf die Gefährdung der Mineralquellen durch das Projekt Stuttgart 21: „Die Gefahr, dass unser Naturschatz Mineralwasser unwiederbringlich zerstört wird, ist extrem hoch.“

Weitere Informationen zum Thema finden sich auf der Webseite von Dr. Ralf Laternserwww.geologie21.de mit geologischen Informationen zu Stuttgart 21.