Zu Besuch bei Freifunk Stuttgart e.V. (i.G.)

Freifunk

cams21 hat Freifunk Stuttgart getrofffen um herauszufinden, was dieses Freifunk denn überhaupt ist, wie es funktioniert und für wen Freifunk interessant sein könnte.

Was ist Freifunk?
Freifunk ist eine Initiative, die ein offenes, barierefreies W-Lan Netz in ganz Deutschland aufbauen möchte. Dabei geht es nicht nur um einen offenen Internetzugang, sondern innerhalb des Freifunknetzes können auch Dienste wie Spieleserver, Dateiablagen (Cloud), Sprachübertragung (Voiceserver für Dienste wie Teamspeack, oder Mumble) und andere Serverdienste bereitgestellt werden, um so ein dezentrales Netz aufzubauen, welches auch das Internet mit einschließt.

Für wen ist Freifunk interessant?
Prinzipiell für jeden, denn man muss kein technikbegeisterter Mensch sein. Freifunk hilft allen. Wer hatte nicht schon das Problem im Urlaub, oder Unterwegs, dass er schnell eine E-Mail schreiben muss, oder etwas Nachschauen möchte? Für Gewerbetreibende mit Publikumsverkehr wie beispielsweise Kaffees und Frisöre, aber auch Ferienhausbesitzer, oder Besucher bei euch zu Hause ist Freifunk eine einfache Möglichkeit, Kunden und Gästen ein offenes W-Lan zur Verfügung zu stellen.

Wie funktioniert dieses Freifunk überhaupt?
Hierzu gibt es bereits ein sehr anschauliches Video auf Freifunk.net
http://freifunk.net/worum-geht-es/

Um mitzumachen benötigt man also nur einen Router, der mit der Firmware (dem Betriebssystem) von Freifunk ausgestattet ist. Router die sich hierfür eignen und auch von der Stuttgarter Freifunk Community eingesetzt werden gibt es ab etwa €20,-. Geräte die von Freifunk Stuttgart unterstützt werden findet ihr hier: https://wiki.freifunk-stuttgart.net/router_flashen
Wie man ein solches Gerät mit der Freifunk Firmware ausstattet haben wir für Euch in diesem Video festgehalten:

Wie im Video gezeigt kann man hierbei die Nutzung einschränken, damit nicht die gesamte eigene Internetanbindung genutzt werden kann. Weiterhin ist es möglich, einen Freifunkzugangspunkt ganz ohne die Bereitstellung des eigenen Internetanschlusses zu betreiben. Das macht allerdings nur wirklich Sinn, wenn andere Freifunknetzknoten in Funkreichweite sind.

Der Verein Freifunk Stuttgart e.V. (i.G.) bietet auch an, bei der Einrichtung seines eigenen Zugangspunktes und Routers behilflich zu sein. Hierfür kann man einfach bei einem der regelmäßigen Friefunktreffen vorbei schauen. Dieses findet an jedem zweiten Montag im Monat um 19 Uhr im shackspace statt. Weitere Kontaktmöglichkeiten wie eine Mailingliste findet ihr auf der Wikiseite der Freifunker unter https://wiki.freifunk-stuttgart.net/doku.php

Warum sollte man bei Freifunk mitmachen? War da nicht noch dieses leidige Thema der Störerhaftung?
Wie im Video von Freifunk.net bereits gesagt wurde, entfällt Freifunk zufolge die Störerhaftung, denn ein Freifunkrouter leitet die Daten welche darüber laufen um. Zunächst zu einem der Server von Freifunk, den sogenannten Gateways, welche ihrerseits anschließend die Daten nach Berlin zum Freien Netze e.V umleiten um erst dort dann schließlich ins Internet zu gelangen.
Das soll nun aber kein Freifahrtschein sein, um hierüber illegale Aktivitäten zu veranstalten. Freifunk bietet keine Anonymisierung.

Welche Ziele verfolgt Freifunk Stuttgart e.V.?
Die ersten Freifunker in Stuttgart gibt es seit etwa 2005. Seitdem ist die Community stetig gewachsen – insbesondere im vorigen Jahr. Eine Vision der Community ist die Errichtung eines durchgängigen freien W-Lan Netzes von Dietzingen nach Stuttgart. Das Ziel des Vereins ist die Förderung eines freien W-Lan Netzes in der Region Stuttgart.

So hat der Verein in diesem Jahr den Stuttgarter Weihnachtsmarkt mit einem freien W-Lan Netz versorgt. Dieses Projekt wurde recht kurzfristig umgesetzt, doch es war ein großer Erfolg für den Verein. Sie haben vor, das auch nächstes Jahr wieder zu realisieren. Wir dürfen also gespannt sein, welche Projekte der Verein im kommenden Jahr in Angriff nimmt.

Letztlich hilft das Projekt Freifunk nicht nur Privatpersonen und Gewerbetreibenden, sondern auch uns hier, also den freien Medien, denn ein dezentrales Netz lässt sich nicht einfach komplett abschalten, indem man irgendwo den Stecker zieht. So ist die Kommunikation, der Informationsfluss und der freie Zugang gesichert, denn Freifunk verfolgt keine kommerziellen Interessen.

Lust auf mehr?
Weitere Infos zum Verein und dessen Projekte sowie zu Freifunk findet ihr auf der Seite des Vereins unter
http://freifunk-stuttgart.de
sowie unter
http://freifunk.net