Der Stuttgarter Fernsehturm und der Brandschutz

2
814

IMG_3968 Am 27.03.2013 verkündete die Stadt Stuttgart, in Person von Oberbürgermeister Fritz Kuhn, überraschend die Schließung des Stuttgarter Fernsehturmes für die Öffentlichkeit. Selbst die Angestellten vor Ort waren lediglich durch Presse Nachfragen und interessierte, besorgte Bürger „informiert“ worden.  Bedenken zum Brandschutz speziell in Bezug auf die Fluchtwege führten wohl zu dieser Entscheidung. Unabhängig von der erst vor wenigen Jahren durchgeführten Millionen teuren Sanierung der Brandschutzeinrichtungen hat der Turm keinen ausreichend unabhängigen, sicheren Fluchtweg. Damit folgt der Turm dem Vorbild z.B. des Kölner Fernsehturmes Colonius, welcher seit nun schon 20 Jahren auch aus Brandschutzgründen geschlossen ist. Bereits an diesem langen und sonnigen Osterwochenende zeigte sich die drastisch einbrechende Besucherzahl. Laut den Angestellten des immer noch offenen Restaurants sprach sich die Sperrung wohl sehr schnell herum. „An einem so schönen, sonnigen Feiertag stehen die Besucher normalerweise bis zu den Parkplätzen in der Schlange zum Aufzug“, klagt einer der Kellner des Restaurant „Unten“

IMG_3787

IMG_4403Wie die Zukunft des Stuttgarter Wahrzeichens aussieht, steht in den Sternen. In Köln scheiterte ein ausreichender Umbau scheinbar an den fehlenden Investoren. Ob, unabhängig vom Geld, ein Umbau überhaupt möglich ist, wird sich zeigen müssen. In manch anderem Turm konnten unabhängige, im Brandfall vor Rauch geschützte Treppenhäuser realisiert werden. Ob dies in der filigranen Schwäbischen Betonnadel allerdings realisierbar ist – ob der Platz im weltweit ersten Fernsehturm ausreichend ist, wird sich herausstellen. Jedenfalls zeigt sich, dass die Stadt Stuttgart vorbildlich mit dem Thema Brandschutz umgeht – was eigentlich selbstverständlich bei allen öffentlichen Gebäuden sein sollte.

IMG_3783

Impressionen vom Ostermontag rund um den Fernsehturm

Weiterführende Infos
Offizielle Seite

Details zum Turm und dem Riss im Turm StN 07.01.2011

Ein kurzer SWR Film 

( 02.04.13 / LoB ) 

2 KOMMENTARE

  1. Die Feststellung, dass die Angestellten erst aus den Medien von der Schließung des Fernsehturms erfahren hätten, ist unvollständig und möchte ich so nicht stehen lassen, denn sie wird von seiten der CDU verwendet, unserem OB Kuhn hier ein Fehlverhalten zu unterschieben. OB Kuhn hat vor der Pressekonferenz sowie unmittelbar danach den SWR-Intendanten von der Schließung unterrichtet. Unser OB ist nicht Eigentümer, Betreiber oder Vermieter des Fernsehturms, die Information der Mieter ist alleine Pflicht des SWR-Intendanten, und dieser – oh großer Zufall – ist ein langjähriges CDU-Mitglied, wer denkt dabei schon etwas böses oder hört den Filz wachsen?

    • Tatsache ist das ich die Angestellten gefragt habe wie ihr Tag bei der Schließung verlief – und genau das gebe ich wieder. Es steht auch hier nichts von einem Fehlverhalten von Herr Kuhn, sondern diese Aussagen sind hier einfach nur ohne Wertung wiedergegeben. Es gibt also nichts „was man so nicht stehen lassen kann“. Vielen Dank für Ihre Einschätzung der Situation. (LoB)

Comments are closed.