Die Alternative zur Alternativlosigkeit – Das 35. Umsonst & Draussen

1
125
©2014 LoB - 35. Umsonst & Draußen
©2014 LoB - 35. Umsonst & Draußen
©2014 LoB – 35. Umsonst & Draußen

Am Freitag, den 8. August 2014, war es wieder so weit – die Stuttgarter Subkultur rief zum Angriff auf Langeweile und kommerziellen Einheitsbrei und alle waren sie gekommen: Extrem coole Bands, die man komischerweise nie im Radio hört, Projekte, die im Fernsehen nicht vorgestellt werden mit ihren Infoständen und ein bunt gemischtes, dankbares Publikum, welches sich auch nebenher an offenen Diskussionen beteiligte, oder sich anderweitig ausgetauscht und prächtig amüsiert hat.

Wer es dieses Jahr verpasst hat, hatte wirklich Pech, denn selbst wer auch sonst politisch aktiv ist, konnte Informationen mitnehmen, über die man, oder eben auch Frau sonst nicht einfach so stolpert. Die FAU Stuttgart hatte z.B. am Samstag einen mit Beamer und Slideshow auf der grünen Wiese überraschend anschaulich illustrierten Vortrag zum Themenkomplex einer Gewerkschaftsarbeit ohne Funktionäre und hierarchischer Strukturen sowie daran anknüpfend zum Thema selbstverwalteter Projekte bis hin zur Produktion. Nebenan konnte man sich bei den Ingenieuren gegen Stuttgart 21 als S-Bahn Fahrer am Simulator versuchen, das freie Radio Stuttgart war vor Ort, eine Initiative gegen Leerstand von Immobilien in Stuttgart, Greenpeace, Amnesty International, die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, das linke Zentrum Lilo Herrmann, das Bergwaldprojekt, eine Initiative für ein selbstverwaltetes Stadtteilzentrum in Stuttgart Ost, die Stadtwerke Stuttgart, … – kurz – es war ein bunter Mix und es war sicher für jeden auch etwas Neues dabei.

©DR - 35. Umsonst & Draußen
©DR – 35. Umsonst & Draußen

Den Beweis, daß politisches Engagement und Spaß zusammengehen lieferten auch dieses Jahr wieder die Bands. Angefangen vom selbstgemachten Feierabendkollektiv (Singer-Songwriter) über die blutjunge, aber sehr hörenswerte Nachwuchsband Rockfish bis hin zu routinierten Bands wie z.B. Ruby Shock war alles dabei: Punk, Rock, Funk, … – und eben auch Acts, die sich nirgendwo so recht einordnen lassen und gerade deshalb so hörenswert sind, weil sie in keine Schublade passen. Putte & Edgar haben es z.B. am Freitagabend im Zelt richtig heftig krachen lassen. Samstags setzten dann Annagemina mit ihrer ganz eigenen Interpretation des Themas Clubsound dem Tag das Tüpfelchen aufs „i“.

©2014 LoB - 35. Umsonst & Draußen
©2014 LoB – 35. Umsonst & Draußen

Wir bemühen uns, ein paar der Acts als Videos nachzureichen um Zweifel auszuräumen – vorerst darf sich also jedermann und jede Frau gern noch der Illusion hingeben, es sei vielleicht doch nicht ganz so cool gewesen, als daß man, oder Frau sich dafür gern und mit Freude den Matsch von den Füßen gewaschen hätte, denn so trocken war die Wiese oben hinter der Uni leider nicht. Aber das wäre dann das Thema Wetter und das überlassen wir gern anderen.

Ein paar weitere Impressionen vom Festival (link)

cams21 – 11.08.14

1 KOMMENTAR

Comments are closed.