S21: Teilenteignungen im Auftrag der DB – Wie gehen Eigentümer dagegen vor? 15.03. 2013, 19 h LIVE

IMG_8457

Wegen S21 sollen Häuser und Grundstücke untertunnelt werden. In Aussicht stehen kaum Entschädigung und viele Risiken – Eigentümer informieren sich daher am Freitag, den15.03. 2013 ab 19 Uhr über das Vorgehen gegen die geplanten Teilenteignungen.

Als Vorbereitung für die Verhandlungen mit der „Landsiedlung“, die von der DB ProjektBau GmbH beauftragt ist, wird mit den von der Untertunnelung Betroffenen folgenden Fragestellungen nachgegangen:

• Welche geologischen Gegebenheiten/Unsicherheiten gibt es?
• Wie ist die Erfahrung in Stuttgart mit den bisherigen Tunnelbauten?
• Wie verhalte ich mich, wenn die Landsiedlung die Unterschrift unter den  Grunddienstbarkeitsvertrag fordert?
• Wie soll die Entschädigung nach dem sogenannten „Stuttgarter Gutachten“ aussehen?
• Deckt die Entschädigung die Wertminderung?
• Sind bei S21 alle technischen, finanziellen Fragen geklärt?

Für vier Kurzvorträge und die Beantwortung der oben gestellten Fragen werden anwesend sein:

Dr. Hermann Behmel (Diplom-Geologe, Akademischer Direktor a.D.)
Kurzvortrag: Geologische Situation in den von der Untertunnelung betroffenen Gebieten

Dieter Nagel (Dipl. Geologe)
Kurzvortrag: Tunnelbauten in Stuttgart und geologische Risiken und Probleme

Dr. Peter Deimel
Kurzvortag: Planfeststellung- Erläuterungen zum weiteren Ablauf nach der Einreichung der Einwendungen

Ulrich Hangleiter (Akademischer Direktor i.R./Universität Stuttgart)
Kurzvortrag: Das so genannte „Stuttgarter Gutachten“ zur Entschädigung

cams 21 überträgt die Informationsveranstaltung live ab 19 Uhr:

Veranstaltungsort:
Evangelisches Gemeindezentrum
Ulmer Str. 347, 70327 Stuttgart-Wangen
(Haltstelle Stuttgart-Wangen Markplatz U9 und U13)

Flyer zur Veranstaltung:

http://infooffensive.de/wp-content/uploads/2013-03_netzwerkflyer.au%C3%9Fen.pdf

http://infooffensive.de/wp-content/uploads/2013-03_netzwerkflyer.innen_.pdf

13.03.2013/new