Räumung von Parkanlage in Istanbul eskaliert

4
102

BLnKu65CMAAkVwj

In Istanbul wurde der Gezi Park brutal von der Polzei geräumt. Zelte wurden angezündet und die Menge mit Wasserwerfern und Tränengas

Pfeffersray

ausseinandergetrieben. Eine der letzten Grünflächen soll für ein Einkaufszentrum weichen.

 


Update 17.06.13:

Mittlerweile hat sich der Protest gegen das brutale Vorgehen auf das ganze Land ausgebreitet. (Hunderte Verletzte bei Räumung des Gezi-Parkes)

Die traurige Bilanz bis heute sind 5 Tote und tausende Verletzte, viele verloren ihre Augenlicht oder wurden durch Plastikmunition und Gasgranaten schwer verletzt. Bei Angriffen der Polizei auf Krankenlager wurden auch Kinder verletzt und Ärzte die Verletzten zur Hilfe kamen festgenommen.

BM4wSfUCEAA2PZP

Auch ein Hotel wurde von der Polizei attackiert nachdem Demonstranten dorthin vor den Gasangriffen der Polizei geflüchtet sind. In dem Hotel waren auch Abgeordnete des deutschen Bundestages untergebracht die ebenso Opfer der Tränengasangriffe wurden. Hier ein Interview dazu mit Claudia Roth (Gruenen)

Eine Umfangreicher Ticker mit aktuellen Nachrichten zusammengetragen aus Twitter, Facebook und weiteren Quellen auf der Seite http://gezipark.nadir.org/index_ger.html hier als Iframe eingebunden:

Facebookseite Diren Gezi Parkı

BM8fSadCUAAYj0q BM8fSwECIAEyN-b  BM41hHmCYAEuK1h

Bezug zu Stuttgart 21:

In Stuttgart wurden bei diesen brutalen Bildern Erinnerungen an den 30.09.2010 wach. An diesem Tag wurde der Stuttgarter Schlossgarten von der Polizei mit Pfefferspray und Wasserwerfer geräumt bevor gerodet wurde.

Dazu ein Kommentar von Zwuckelmann : Parallelen zwischen Stuttgart und Istanbul gibt es viele

Solidaritätsveranstaltungen und gemeinsame Demonstrationen von Stuttgart 21 Gegnern und Gegnern der türkischen Polizeigewalt finden fast täglich statt. Auch die wöchentliche Montagsdemo gegen Stuttgart 21 wird als solche genutzt.

Links dazu:

176. Montagsdemo

Solidaritätskundgebung für #Istanbul #occupygezi 16.06.2013

Wir können die Bilder nicht verifizieren und sind der Sprache nicht mächtig. Es gibt aber zwei Livestream Kanäle, die vom Geschehen berichten. Wir werden auch diese Seite aktualisieren. Hinweise auf neue Kanäle bitte wieder an redaktion@cams21.de oder via Twitter an @cams21de.  Möchte jemand die Geschehnisse übersetzen dann bitte auch bei uns melden. Danke

 Bildersammlung aus Twitter hier!

Quelle beider Livestreams: http://geziparkitv.blogspot.it/

Twitter Suchergebnisse:

Update 17.06.13/til

4 KOMMENTARE

  1. Sieht so aus, als würde die Türkische Bevölkerung die EU – Aufnahmeprüfung im Sauseschritt ablegen wollen. Das sieht nach türkischem Frühling aus, der Erdogan wegspülen will. Nur leider sind die Burkas in der Türkei die letzten Jahre auffallend mehr geworden…..Trotzdem: viel Glück den mutigen Bürgern, die hier auch um ihre bürgerlichen Freiheitsrechte kämpfen, die unter Erdogan schluckzessive zugunsten religiöser Regelungen hand in hand mit autoritärer Staatsführung eingeschränkt wurden. Und: möge es den Bürgern gelingen, Erdogans Restaurationsbemühungen im Bosporus zu versenken. Samt seiner in Istanbul geplanten Moschee mit den höchsten Minaretten in der islamischen Welt. Der Mann hat Grossmannsuchtpläne, die die Menschen so nicht mehr wollen. Jedenfalls nicht jene, die wir hier auf der Strasse sehen. Vielleicht zeigt sich an dem, was wir gerade sehen, einmal das wirkliche Kräfteverhältnis zwischen den Konservativen und den bürgerlichen Kräften, wenigstens in den grossen Städten.
    Der Bitte um Verbreitung komme ich hiermit gerne nach
    STATE-ENDORSED VIOLENCE AGAINST PEACEFUL PROTESTORS IN TURKEY

    Turkey’s ruling party, the Justice and Development Party, has made plans to turn the only green space left in Taksim, the heart of Istanbul’s European side, into a shopping mall as part of an “urban development project.” The decision to level Gezi Park to make space for a mall was taken in an undemocratic and non-participatory manner. Relevant stakeholders had no say in the urban planning process, which is a major problem in and of itself. The Taksim Platform (www.taksimplatformu.org) has been opposing these plans for the past six months.

    Three days ago at midnight bulldozers charged into Gezi Park, home to century-old trees. Concerned citizens quickly shared this information on Facebook, Twitter (#direngeziparki, #occupygezi), Instagram, and other social media, and numerous other people joined them to stop the destruction. From then on, protestors have been occupying Gezi Park day and night, despite being attacked by police forces with pepper gas and high pressure water jets.

    Today, in the fifth-story office of Women for Women’s Human Rights – New Ways, we witnessed two instances of police violence, half an hour apart. In the first instance, a panzer targeted people with high pressure water jets laced with chemicals. In the second attack, about 20 police targeted protestors as though they were snipers, and fired pepper gas capsules at them directly. In both instances, there were children, young people, women and the elderly affected by the gas. Although all our windows were closed, our eyes and noses are still burning, four hours after the attacks.

    Gezi Park has currently been emptied of protestors, and is surrounded by police forces. We don’t know what will happen next, although we have received news that the police shot pepper gas capsules into the Taksim Metro Station, and closed the doors. Over a hundred protestors are said to be injured, and hospitals around Taksim are overflowing. Tents set up by volunteer doctors were also hit by pepper gas. One young man has already died. Internet access has been limited or shut down around Taksim. The national media appears to be censored, as the broadcasting on these events is limited and does not depict reality. Our main source of information is social networking sites and foreign media.

    This is a brief description of the current regime in Turkey, and how it deals with peaceful protest, freedom of expression and the right to information. Muslim countries looking to emulate “The Turkish Model” should perhaps think twice about doing so.

    These events reflect an inconceivable use of state power and the violation of basic human rights. Gezi Park is not only one of the last green lungs on the European side of Istanbul that must be preserved, it has now also become a symbol of resistance against conservative business interests, neoliberal capitalism, and an autocratic mode of governmental rule instilling terror among the public.

    As Women for Women’s Human Rights – New Ways, we are very much against the use of state endorsed police violence, and support the Gezi Park Resistance fully.

    Please spread the word.
    https://www.facebook.com/KadininInsanHaklariYeniCozumler/posts/470163143069006

Comments are closed.